Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
19.04.2019 - 26.04.2019: Osterferien

G.-E.-Lessing-Gymnasium

Hohenstein-Ernstthal

„Auf der Mauer, auf der Lauer, sitzt die kleine Wanze …“. So klingt es in einem alten Kinderlied. Einige Wanzenarten „lauern“ aber auch im und auf dem Wasser. Als Teichläufer und Rückenschwimmer sind sie vielen Naturfreunden bekannt.  Genau diese Wasserwanzen, hat Alessio Meyer, Schüler der 12 Klasse im Lessing-Gymnasium, erforscht. Mit seiner Arbeit „Heteroptera – eine interessante Insektengruppe“ errang er den 1. Platz im Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ Südwestsachsen.

Alessio hat Wasserwanzen in verschieden Gewässern der Region untersucht und Artenlisten erstellt. Das ist nicht einfach, denn einige Wasserarten lassen sich nur zu einer Art ordnen, wenn sie vorher aufwendig präpariert und unter dem Mikroskop betrachtet werden. Alessio hat diese Methode der wissenschaftlich korrekten Insektenbestimmung erlernt. Besonders vor dem Hintergrund des gegenwärtigen Insektensterbens hat das eine große Bedeutung. Er hat gezeigt, dass er Fachliteratur verwenden, Präparieren und Mikroskopieren kann. Für seine Zukunft ist das sehr wichtig. Alessio möchte Veterinärmedizin studieren.

Auch beim sächsischen Landeswettbewerb „Jugend forscht“, der in diesem Jahr in Chemnitz stattfand, wusste Alessio mit seinen Wasserwanzen zu überzeugen. Er erreichte den 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den laufenden Abiturprüfungen!

Ralf Küttner (Fachleiter Naturwissenschaften)

 

Am Dienstag, den 26.März 2019, nahmen wir am Vorlesewettbewerb im Fach Russisch am Käthe- Kollwitz- Gymnasium in Zwickau teil.   

Wir trafen uns 8:30 Uhr an der Schulstraße und fuhren anschließend in Begleitung von Frau Richtsteig zum Wettbewerb. Nach ca. 30 Minuten erreichten wir, die Vorleser, das große und schöne Gymnasium. Die Lehrer nahmen uns freundlich in Empfang. Sie führten uns in den Aufenthaltsraum für diesen Tag. Wir beschäftigten uns eine dreiviertel Stunde mit russischen Spielen.

10:00 Uhr versammelten sich alle Teilnehmer und Begleiter in einem Empfangsraum, wo ihnen der Ablauf und die Regeln für diesen Tag erklärt wurden. Durch ein Auslosungsprinzip wurde die Reihenfolge von Muttersprachlern und Fremdsprachlern festgelegt.

Dann startete die erste Runde.

Anna startete als erste für unser Gymnasium. Für die erste Runde bereiteten wir, Anna, Maria und Emily, einen russischen Text mit unseren Lehrern vor. Diesen lasen wir mit viel Ausdruck und einem angenehmen Sprachtempo der Jury vor. Anschließend ging Emily in Startposition. Als sie erleichtert wieder zurückkam, machte sich Maria für die Vorlesung bereit. Somit war die erste Runde überstanden.

Wir hatten ca. eine halbe Stunde Aufenthalt im Gemeinschaftsraum. Die Vorleser beschäftigten sich mit russischen Spielen und durften sich an russischen Speisen und Getränken bedienen. Bevor die zweite Runde startete, bat uns die Jury nochmals in den Empfangsraum, wo eine neue Reihenfolge der Teilnehmer durch Auslosung festgelegt wurde.

Dann startete die zweite Runde.

Emily, „die Glückliche“, zog das Los mit der Startnummer „1“. Sie begab sich somit in ein Vorbereitungszimmer, in dem sie 5 Minuten Zeit hatte, ein fremdes, russisches Gedicht ausdrucksvoll einzuüben.

In der Zwischenzeit spielten Anna und Maria gemeinsam mit Frau Richtsteig „Stadt, Land, Fluss“. Nach 10 Minuten kam die erste Teilnehmerin zurück. Aufgeregt wurde Maria von einem Organisator ebenfalls in das Vorbereitungszimmer gebracht. Da sie nicht zu den Muttersprachlern gehörte, hatte sie 10 Minuten Vorbereitungszeit für einen weiteren fremden Text. Als letzte Vorleserin probierte Anna ihr Bestes. Zufrieden marschierte sie zu ihren Mitstreiterinnen.

Anschließend wurden die Urkunden für alle russischsprechenden Gymnasiasten angefertigt. Nach einer kurzen Zeit teilte uns die Jury die Platzierungen mit. Anna belegte erfolgreich den zweiten Platz der Fremdsprachler. Wir gratulierten ihr alle ganz herzlich zu ihrem Sieg. Nach diesem Ereignis erhielten wir eine Belohnung für unsere Leistung von Frau Richtsteig und fuhren nach Hause.

Anna Ullmann 7a
Maria Klinnert 7b
Emily Ster 7b

 

Copyright © 2019 G.-E.-Lessing-Gymnasium Hohenstein-Ernstthal Rights Reserved.